GESUNDHEIT & BEWEGUNG 

Komplementärmedizin, TCM & Yoga 

Diagnostik - Die Ärztin nutzt alle Sinne

Um den Gesundheitszustand eines Patienten beurteilen zu können, setzt die chinesische Medizin keine technischen Geräte ein. Stattdessen nutzen Ärzte und Therapeuten alle ihre Sinne, um die Symptome zu erkennen und Rückschlüsse auf den Zustand der Organe, der Meridiane und der Lebensenergie Qi zu ziehen.


Therapeuten der chinesischen Medizin wenden die folgenden vier diagnostischen Methoden an:

Befragen: Der Arzt wird sich nicht nur nach Ihren Beschwerden erkundigen. In dem Gespräch kann es darüber hinaus auch um das Frieren und Schwitzen, die Ernährungsweise, den Appetit und die Verdauung, den Urin und den Stuhlgang gehen, aber auch andere Gewohnheiten wie der Schlaf, die Träume und das sexuelle Verhalten sind wichtig. Alle Ihre Antworten ordnet der Arzt nicht nur in das Yin-Yang-System ein, sondern auch in das System der fünf Wandlungsphasen.

Betrachten: Rückschlüsse auf den Energiefluss lassen sich auch aus der ganzheitlichen Erscheinung, der Bewegung und der Farbe des Gesichts ziehen. Für die Diagnose kann es zudem hilfreich sein, den Schleim und den Speichel anzuschauen. Da man in der chinesischen Medizin davon überzeugt ist, dass die Zunge den Körper widerspiegelt, spielt die Zungendiagnose eine wichtige Rolle: Der Arzt beurteilt Form, Farbe, Dicke und Feuchtigkeit der Zunge und ordnet seine Beobachtungen den verschiedenen Organen zu - die Mitte der Zunge entspricht Milz und Magen, an der Zungenspitze lässt sich die Energie des Herzens und der Lunge ablesen, am unteren Teil erkennt man den Zustand der Nieren, der Blase sowie des Dick- und Dünndarms. Die Ränder der Zunge symbolisieren die Leber und die Gallenblase.

Berühren: Für das Pulsfühlen braucht ein Arzt sehr viel Übung, denn in der Traditionellen Chinesischen Medizin lassen sich 28 verschiedene Pulsqualitäten unterscheiden. Für die Pulsdiagnose legt der Arzt Zeige-, Mittel- und Ringfinger auf die Arterie am Handgelenk und drückt erst sanft, dann mit mittlerem Druck und schliesslich ziemlich fest.