GESUNDHEIT & BEWEGUNG

Komplementärmedizin, TCM & Yoga 

Gua Sha - Therapie gegen den Schmerz

Verspannungen, Kopfschmerz und andere Leiden werden meist mit Medikamenten behandelt, was häufig Nebenwirkungen zur Folge hat. Gua Sha bietet eine sanfte Alternative, diese Beschwerden zu lindern.


Ein ganz wesentlicher Bestandteil der Traditionnellen Chinesischen Medizin sind verschiedene Massagetechniken, darunter auch das sogenannte Gua Sha, das verschiedenste Beschwerden lindern kann. So dient es nicht nur als Massage gegen Kopfschmerzen, sondern kann auch helfen, eine Kreislaufschwäche zu behandeln. Übersetzt bedeutet "gua" schaben, der Begriff "sha" bezeichnet eine Rötung der Haut.

 

Zudem löst diese Therapieform hartnäckige Muskelverspannungen und

Nackenschmerzen. Häufig wird sich auch begleitend zu einer schulmedizinischen Therapie eingesetzt, um Kreislaufschwäche zu behandeln oder die Therapie von Erkrankungen der Atemwege zu unterstützen. Bei urologischen Leiden erzielt die chinesische Massage ebenfalls sehr gute Ergebnisse.

 

Gua Sha bietet eine sanfte Alternative, Verspannungen, Kopfschmerz und andere Leiden ganz ohne Medikamenten zu behandeln.