GESUNDHEIT & BEWEGUNG 

Komplementärmedizin, TCM & Yoga 

Komplementär- und Alternativmedizin

Unter dem Begriff „Komplementär-medizin“ werden teilweise sehr unterschiedliche therapeutische Ansätze zusammengefasst. Sie verstehen sich – wie der Name schon sagt – als Ergänzung zur klassischen „Schulmedizin“.


Warum Komplementärmedizin?

Die Anwendung komplementärmedizinischer Methoden nimmt in der westlichen Welt stetig zu (in den USA bei 4 von 10 Erwachsenen). Ein Blick auf die möglichen Beweggründe bzw. Ursachen dieses Trends ist wichtig:

Chronische Erkrankungen sind oft komplex und werden von zahlreichen Faktoren wie Genetik, Umwelteinflüssen, Ernährung, Bewegung, Lebensstil, Stress, Beruf, sozioökonomischem Status, Bildung, Kultur und Spiritualität beeinflusst. Es liegt auf der Hand, dass viele dieser Faktoren in der sogenannten Schulmedizin“ (Biomedizin oder westliche Medizin) ungenügend berücksichtigt bzw. sogar bewusst ausgeklammert werden. Dies spiegelt sich nicht zuletzt auch in einem Wandel des Krankheitsverständnisses der „Schulmedizin“ wieder: Wurde Krankheit lange Zeit als ein aus dem Gleichgewicht gebrachtes System betrachtet (Störung der Homöostase), in dem der Patient mit seiner Umwelt im Vordergrund stand, so wurde mit dem mechanistischen Krankheitsmodell die Krankheit in den Vordergrund und der Patient in den Hintergrund gerückt. Die Aufgabe des Arztes wird in der Beseitigung bzw. Behandlung des Fremdkörpers Krankheit (oft als Kampf bezeichnet) gesehen. Der Patient fühlt sich als passiver Zuschauer ausgeschlossen, noch dazu, wo die fachliche und sprachliche Komplexität der Biomedizin dem Patienten die Teilnahme und das Verständnis von vornherein erschwert. In den Konzepten und Behandlungen komplementärmedizinischer Methoden fühlen sich Patienten als Mensch und Person in ihrer Gesamtheit oft besser integriert und verstanden.


Die individuellen Beweggründe, solche Ansätze anzuwenden, sind vielseitig: das Bedürfnis, Gesundheit und Wohlbefinden zu verbessern sowie Symptome zu mildern, die mit chronischen Erkrankungen oder auch Nebenwirkungen von herkömmlichen Therapien verbunden sind. Viele verspüren zudem den Wunsch nach stärkerer Kontrolle der eigenen Gesundheit oder verfolgen eine ganzheitliche Gesundheitsphilosophie.


Quelle: https://www.netdoktor.ch/therapie/komplementaermedizin-8640