GESUNDHEIT & BEWEGUNG

Komplementärmedizin, TCM & Yoga 

Mapacho - Nicotiana rustica

In der schamanischen Kultur wird Mapacho sowie deren Verarbeitungsformen hauptsächlich zur Körper und Geist Reinigung und für die Freisetzung von Energien verwendet. Das Verständnis davon beginnt erst mit dem Wissen wie ein Schamane die Welt und Natur in allgemein interpretiert. Für einen Schamanen gibt es eine dünne Linie zwischen dieser und der der Geistwelt, und alle lebenden Organismen haben ein geistiges Wesen sowie eine eigene physische. Die Aufgabe des Schamanen ist es, zwischen den Welten zu kommunizieren, um die Botschaften bestimmter Geister zu verstehen und dann diese Informationen für die persönliche Heilung, die Weltheilung und / oder die Heilung der Menschen, mit denen sie arbeiten, zurückzubringen. Wenn also ein Schamane Tabak sieht, sieht er nicht nur die physische Substanz, sondern auch deren Geist, die ihn dann begleitet.


Es besteht kein Zweifel daran, dass Tabak (Nikotin) eine süchtig machende Substanz ist und insbesondere Mapacho eine sehr hohe Menge an Nikotin im Vergleich zu anderen Tabaksorten aufweist. Aber nur weil eine Substanz süchtig macht, heißt das nicht automatisch dass sie keine heilenden Eigenschaften haben. In der Tat ist Tabak eine sehr widersprüchliche Medizin die sowohl anregend als auch entspannend wirkt. Viele Schamanen benutzten Mapacho als Hilfswergzeug um den Erwachten Geist, während und nach einer Zeremonie wieder zu erden.


Industriell gefertigter Tabak wurde ausführlich von Wissenschaftlern untersucht, sie zeigen uns alle Gefahren die sich bei seiner Verwendung ergeben können. Allerdings wurden die Studien nie mit Mapacho durchgeführt, sondern mit den Industriellen Endprodukt den Zigaretten.

Zigaretten = ein mitunter Tabak enthaltendes Industriell gefertigtes Endprodukt mit bis zu 600 Zusätzen in form von rauchbaren Glimmstängeln.

Zu den nachgewiesenen Zusätzen gehören Pestizide, Herbizide und viele andere Additive wie Cyanid und Arsen.

Es gibt viele Arten, wie Tabak im medizinischen Sinne verabreicht werden kann.


Mapacho als Medizin und wie es verabreicht wird:


Die Tabakspülung
Bei der Tabakspülung wird eine hohe Dosis Mapacho mit Wasser zu einen Getränk gemischt, kurz nach dem es verabreicht wird, beginnt eine heftige Reinigung. Es gibt eine schmale Linie zwischen einer hohen und einer tödlichen Dosis, deswegen ist diese nur mit einem kompetenten und erfahrenen Schamanen zu tun. Diese Spülung wird meist verwendet, um negative Energie, Parasiten, Pilze und andere Krankheitserreger aus dem Körper aus zu leiten. Es dient auch der Erdung, die in metaphorischem Sinne so tief ist wie die Pflanzen ihre Wurzeln im Boden. Während der Spülung fühlt man sich oft schwach, krank und bricht in Schweiß aus. Selbst Visionen können erlebt werden. Die Säuberung ist eine Tortur und sehr unangenehm, eine Art traumatischer Säuberung, die weißt, dass du dich danach besser fühlen wirst.

Schnuptabak (Rapé)
Rapé ist eine Mischung aus Tabak, Holzasche und getrockneten Pflanzen, die genauen Rezepte werden von den Schamanen der Südamerikanischen sowie der Mittelamerikanischen Indianern sehr gut gehütet. Rapé wird mit einem Blasrohr (Tipi oder Kuripe) verabreicht, es wird je ein Schuss pro Nasenloch verabreicht. Rapé wird verwendet, um sich von negativer Energie zu reinigen, es wirkt Schmerzlindernd und Entgiftend. Die Schamanen behaupten, dass Rapé die Zirbeldrüse stimuliert und entkalkt, Zirbeldrüse ist die Drüse die unser körpereigenes DMT (Dimethyltryptamin) produziert.

Tabak Rauchen und Räuchern
Das Rauchen, Paffen, und Räuchern wird oft in Verbindung mit pflanzlichen Arzneimitteln wie Ayahuasca verwendet. Mapacho wird oft von den Teilnehmern gepafft bzw. geraucht und auch von den Schamanen während der Zeremonie in den Raum gepustet. Es wird auch zum Reinigen von Energien einzelner Personen vor, während oder nach einer Zeremonie verwendet. Es wird auch zum Schutz vor schlechten Geistern verwendet. Es gibt keine eindeutigen Beweise, aber es gibt einige Links zwischen Eigenschaften in Tabak und gesundheitlichen Vorteile wie gefunden:
 
Tabak als Antidepressivum
Mapacho sowie Ayahuasca enthalten Beta-Carboline, Ayahuasca dazu noch Harmala-Alkaloide (Harman und Norharman). In einer Studie von 2005 die an Mäusen durchgeführt wurde stellte man fest, dass diese Stoffe Antidepressiva-ähnliche Eigenschaften besitzen.

Tabak als Anti-Krebs
Mittel Auch wegen der zahlreichen Alkaloiden ist es denkbar, dass Tabakblätter Anti-Krebs-Eigenschaften besitzen, das geht zwar gegen alles, was wir jemals erzählt bekommen haben, aber in einer Studie von 2005 mit getrockneter Steppenraute (Peganumharmala) und getrockneten Drachenköpfen (Dracocephalum)zeigte, dass diese effektiv einige Krebszellen in Mäusen abtöten können.

Tabak und Erhöhter zerebraler Blutfluss (CBF)
In einer Studie von 2000 wurde Nikotin an 18 Teilnehmern angewendet, wobei ein Nasenspray verwendet wurde und die Probanden wach und flach auf dem Rücken lagen. Dabei wurde eine deutliche Zunahme des zerebralen Blutflusses im Thalamus fest gestellt. Thalamus reguliert das Bewusstsein während des Schlafes und in der Wachphase. Es zeigte sich auch eine Zunahme der Durchblutung im visuellen Cortex und im Kleinhirn.

Verbesserte Aufmerksamkeit und Kognition durch Tabak
Eine abschließende Studie zeigte, dass die Nikotinaufnahme, vorteilhafte Auswirkung auf unsere Aufmerksamkeit und Kognition haben kann. Dies ist aber vermutlich auf seine stimulierende Wirkung zurückzuführen.

Schlusswort
Es gibt wohl noch viel über Tabak zu lernen, verantwortungsvoll angewendet (wie alles im Leben) nicht nur bei Schamanen und Heilern ist Tabak sicherlich eine ganz besondere Heilpflanze mit ganz besonderen Eigenschaften. Das beste für uns alle währe, die Wissenschaft und die Pflanzen-Geister für das Wohl der gesamten Menschheit zu vereinen.


Info & Beratung: [email protected]