GESUNDHEIT & BEWEGUNG

Komplementärmedizin, TCM & Yoga 

Yerba Santa (Santakraut)

Yerba Santa ist ein Kraut, dass buschähnlich wächst und immergrün ist. Es erreicht eine Höhe von 60 bis 120 cm. Heimisch ist es in erster Linie in Kalifornien (USA). Dort bevorzugt es die Nähe des Redwood Trees und des Joshua Trees. Redwood Tree ist ein Sammelbegriff für verschiedene Bäume, u. a. den Riesenmammutbaum und den Küstenmammutbaum. Joshua Tree ist eine Palmlilie, die ebenfalls im Westen der USA heimisch ist. Das Yerba Santa gedeiht auch in der Region von Arizona bis in das südliche Utah und in New Mexico.


Yerba Santa besitzt Blätter, die in Lanzettform wachsen und die eine glänzende Behaarung aufweisen. Seine Blüten sind entweder weiss-blau oder lila. Diese spriessen in Ständen von rund 6 bis 10 Stück.


Das Yerba Santa in der Tradition

Der in den USA gebräuchliche Name „Yerba Santa“ (Deutsch: Santakraut) entstammt der spanischen Sprache und heisst „heiliges Kraut“. Die geschichtliche Stellung des Yerba Santas in der überlieferten Heilkunde ist beträchtlich.


Schon die Indianer wussten das Heilkraut zu schätzen und behandelten mit der Räucherung Rheuma, Erkältungen, Asthma und Entzündungen der Lunge. Dazu hat man die Blätter des Krauts zerstossen und auf die symptombelastete Stelle gelegt bzw. diese damit eingerieben. Die Blätter des Yerba Santas wurden auch gekaut, um den Durst zu bekämpfen, und für Dampfbäder verwendet.


Die Räucherung mit Yerba Santa

Dem Duft der Räucherung mit Yerba Santa werden verschiedene – meist heilende – Kräfte nachgesagt. So soll es irrtümliche Vorstellungen beseitigen, die als Ursache für physische Erkrankungen angesehen werden, und verborgenen Ängsten entgegenwirken. Auch Probleme durch psychische Verletzungen, die sich in physischen Beschwerden niederschlagen, soll man so besser verarbeiten. Das Vertrauen kann gestärkt bzw. neu aufgebaut werden, damit die innere Stärke wieder gedeihen kann. Auch gilt die Überzeugung, dass die Räucherung mit Yerba Santa die Kraft von Seelengiften bremst.


Yerba Santa ist besonders berühmt für seine positiven Eigenschaften als verbindendes Element in Räuchermischungen.


Wichtig: Man sollte nur kleine Mengen des Krauts verwenden und den Respekt vor seiner Kraft nicht verlieren!


Duft: erinnert an Kräuter, leicht harzig


Pflanzenfamilie: Wasserblattgewächse (Hydrophyllaceae)


Eigenschaften
Anbau: Wildsammlung
Botanischer Name: Eriodictyon glutinosum Benth.
Pflanzenteil: Kraut
Zweitbezeichnung: Yerba Santa, Mountain Balm, Bärenkraut
Nettogewicht: 30 g
Herkunft: Mexiko


Info & Beratung: [email protected]ch